Freitag, 24.5.2013 - Anstoss in Buenos Aires

Morgens um 8 Uhr Ortszeit gelandet bei einer Zeitverschiebung von -5 Stunden. Gepaeckausgabe dauerte etwas, es wurde wohl jeder Koffer einzeln vom Flieger zum Band transportiert. Orr.... Per Expressbus mit dem Herrn Tienda Leon ging es dann in die Stadt in die Naehe des Busbahnhofs Retiro und von da per Taxi zum Hostel Parada, welches zuerst mal fuer 2 Naechte unseren Zuschlag bekam. Von aussen sah es definitiv ausbaufaehig aus, innen wurde auch gerade ausgebaut... Aber der Krach hielt sich in Grenzen, im 1. Stock wartete dann eine nette Anlage mit einem grossen Innenhof. Nach kurzer Zeit konnten wir das Zimmer auch in Beschlag nehmen, relativ klein, aber in Ordnung.

Nach kurzer Frischmach-Pause ging es dann mal die Gegend erkunden, die wir einigermassen noch von unserem Trip vor 4 Jahren kannten. Spaeter dann zum Retiro um die Weiterreise am Sonntag nach Rosario zu buchen, die mit 186 Pesos zu Buche schlug (Wechselkurs etwa 1 Euro zu knapp 7 Pesos). Immerhin die bequeme Cama-Variante mit ordentlichen Liegesitzen. Nach kurzer Essensaufnahme kam dann auch das wofuer wir hier sind (neben dem Essen...): das erste Spiel. 

Per Subte gings zur Placa Miserere und dann vom Vorortbahnhof Once in den Stadtteil Liniers in Fussweite zum Stadion von Velez Sarsfield. Das Spiel gegen Quilmes sollte nicht unbedingt der Knaller sein, aber als Auftakt ganz angenehm. Immerhin ein Stadion in dem bei der WM 78 gespielt wurde und ein ehemaliger argentinischer Meister. Die Flutlichter waren schon frueh zu sehen, ziemlich monstroese Teile verziert mit ueberdimensionalen Coladosen. Die Ticketreservierung funktionierte leider nicht wie gewuenscht, es gab einige Diskussionen mit dem Ende das man nur Fax akzeptiert und keine emails... Nun denn, es gab offene Kassen und fuer 60 Pesos in der Kurve haben wir zugeschlagen, konnten uns dann aber problemlos auf die Gerade mogeln. Das Stadion wirkte fuer das Spiel etwas ueberdimensioniert, denn beide Oberraenge der Geraden waren geschlossen und auf der Heimseite waren einige Luecken. Sehr ueberraschend fuellte sich der Gaestebereich immer mehr und waehrend des Spiels gab es von dort einiges auf die Ohren, mit dem wir nicht im entferntesten gerechnet hatten. Mehrfach musste ich bei den Gesaengen mitwippen, ein 1A-Auftakt... Weil wir beide ziemlich k.o. waren gings dann von dort per Taxi zurueck zu unserer Bude, 100 Pesos fuer ne Viertelstunde Fahrt waren auf jeden Fall ein guter Kurs...





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

43. Woche / 22.10.2018 - 28.10.2018

49. Woche / 03.12.2018 - 09.12.2018