Mittwoch, 29.5.2013 - Immer noch Rosario...

Die Verfassung wird langsam besser, aber der Kollege verweigert immer noch Nahrung. Bei den 2 Tagen Verlaengerung haben wir uns geeinigt das ich im Etagenbett dieses Mal oben liege, damit die Schneise zum Klo leichter zu durchfliegen ist, aber Stephan hat's gluecklicherweise nicht gebraucht. Irgendwie hab ich oben auch besser geschlafen und der Tee und die Mediolunas zum Fruehstueck haben gut getan. Javiera war zwar etwas verstoert uns noch zu sehen, aber nachdem wir ihr die Geschichte erklaert haben war sie wie die anderen extrem hilfsbereit und wollte uns ggf. einen Doc rufen, aber war ja nicht notwendig. Die Leute hier sind einfach klasse, das Hostel La Lechuza sei jedem waermstens ans Herz gelegt, die Stadt ist klasse und Newell's sowieso, kann auch an den schwarz-roten Farben liegen...:-)

Gegen Nachmittag sind wir dann nochmal um den Block gelaufen und an der Ecke noch in ein Cafe, Stephan wollte dann doch mal was essen, immerhin tat die frische Luft und der halbe Burger gut, bei mir gabs ein leckeres Sandwich. Im Hostel wurde dann spaeter nochmal an der weiteren Tour geplant, weil wir doch versuchen wollten den vorerst verpassten Laenderpunkt Paraguay noch einzuplanen, aber die richtige Loesung war noch nicht gefunden. Zumindest wollen wir noch was ausserhalb von Argentinien machen, vielleicht nochmal 2 Tage Montevideo oder nen Trip unter der Woche nach Brasilien, in Buenos Aires sind wir ja noch lange genug. Abends stand ja dann noch das Spiel der Copa Libertadores zwischen Newell's und Boca an, zu dem ich aber erneut alleine hin bin, Stephan wollte sich das im Hostel mit den anderen am TV anschauen. Zwar das gleiche Spiel wie vor 3 Tagen, aber egal, warum sollte es heute schlechter sein.

Da ich mich vorher nicht um Karten gekuemmert hatte weil wir ja woanders sein wollten ging es fruehzeitig zum Stadion. Das war dieses Mal etwas weitrauemiger abgesperrt mit wesentlich mehr Kontrollen, hab mich dann einfach mal auf dumm am Presseeingang angestellt. Es waren 2 Stunden vorm Spiel erstmal keine Boleterias oder Schwarzhaendler zu sehen. Das Anstellen dauerte ne gute halbe Stunde, natuerlich hatte man keine Akkreditierung fuer mich, da bin ich doch dann glatt in Verzweiflung ausgebrochen. Scheinbar war ich dann so ueberzeugend das mir ein "Kollege" eine Karte in die Hand drueckte fuer umme... Besten Dank und rein in die Bude. War natuerlich wieder proppenvoll, etwas mehr Gaeste aus Buenos Aires anwesend als letzten Sonntag, die sich auch wesentlich besser bemerkbar machten. Newell's mit Top-Intro, Papierschlangen, Boeller, 1 A und dazu eine Riesen Blockfahne hinterm Tor. Stimmung und Gesaenge atemberaubend, das Spiel war nicht der Brueller, aber Newell's hat immerhin versucht Fussball zu spielen waehrend Boca eigentlich nur ne halbe Stunde am Spiel teilgenommen hat, nach dem Platzverweis gabs nur Defensivkunst und Zeit schinden vom Torwart. Ende 0:0, es gab direkt Elfmeterschiessen, aber da wollte auch keiner so richtig, erst der 26. Elfmeter (!!!) von Maxi Rodriguez brachte die Entscheidung fuer Newell's. Ich hatte kurz das Gefuehl das Stadion bricht zusammen bei dem Torjubel, ausserdem hab ich noch nie so viele erwachsene Menschen um mich herum heulen und beten gesehen, pure Emotion... Im Hostel war spaeter auch beste Stimmung weil hier alle fuer Newell's sind. Es gab genug zu erzaehlen und im TV lief das Parallelspiel Club Olimpia gg. Fluminense, dort wo wir eigentlich sein wollten...




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

43. Woche / 22.10.2018 - 28.10.2018

49. Woche / 03.12.2018 - 09.12.2018