Samstag 25.5.2013 - Doppelt haelt besser

Die erste Nacht in Buenos Aires war ziemlich frisch und mir dazu die Zeitverschiebung einige Schlafprobleme machte. Dank einer duennen Decke etwas froestelnd haette ich um 6 Uhr an sich direkt aufstehen koennen nach maximal 4 Stunden Schlaf. Das war allerdings gar nix gegen die Probleme von Kollege Stephan, der mit einer neuen Verletzung (?) aufwartete, von der ich bisher noch nichts gehoert hatte, und zwar von einem Titten-Muskelkater... Da hatte weder ich noch seine Freundin etwas damit zu tun, sondern ein etwas zu kraeftiges Training im Fitness-Studio vorm Abflug. Wahrscheinlich um den Koerper zu staehlen fuer eine eventuelle Flucht vor argentinischen Barras...

Jammern hilft nicht, der erste Doppler stand heute an. Kaffee und kleine Stueckchen zum Fruehstueck im Hostel und schon ging es per Zug in die gleiche Richtung wie gestern und den Rest per Taxi zum Club Almagro, dessen Drittligaspiel gegen die Chacarita Juniors anstand. Am Stadion angekommen erwartete uns eine schoene alte Gammelbude und bestes Wetter dazu. Karten waren schnell gekauft fuer 100 Pesos auf der Geraden und dazu sassen wir auch mitten in der Sonne, ziemlich geil. Gaeste waren nur etwa 20 anwesend, der Hintertorbereich von Almagro voll und gesangstechnisch wurde erneut einiges geboten, ein weiteres Highlight. 90 Minuten Alarm, verschiedene Melodien und nach dem Derby-Sieg wurde die Truppe ordentlich gefeiert. Fuer uns gings auf dem gleichen Weg wieder zurueck in die Stadt. Dort war alles voller Leute wegen des Nationalfeiertages und am Congresso (Parlament) wurde ordentlich demonstriert. Marschierende politische Gruppierungen, teils recht jung und mit vielen Boellern im Gepaeck. Wir liessen uns in der Naehe in einem Restaurant nieder um die 1. Halbzeit des Champions-League-Endspiels zu schauen, staendig begleitet von Boellern hinter uns, also quasi beste Fussball-Atmosphaere...

Die 2. Halbzeit wurde dann in unserem Hostel geschaut, immer wieder waren Boeller zu hoeren und jetzt auch noch ein Hubschrauber, der staendig irgendwo ueber uns kreiste. Kurz nach der Pokaluebergabe hiess es fuer uns dann wieder los zum Bahnhof Constitucion und dann per Zug Richtung Sueden zur Station Lomas de Zamora und weiter per pedes zum Stadion von Banfield, die heute abend ihr 2.Liga-Spiel gegen Douglas Haig bestritten. Zum Spiel gibts da nicht viel zu berichten. Langweilig, ziemlich frisch am spaeten Abend, auch das gibt es hier. Die Hinchas von Banfield selten ueberzeugend und von den Gaesten waren nur etwa 50 Leute da. Aber wenn se doch spiele... Naja, Stadion ist immerhin ganz nett und es wurde gegrillt davor, bisher haben wir auf jeden Fall mehr Choripan (Broetchen mit einer groben und gut gewuerzten Wurst) gegessen als Spiele gesehen...:-)









Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

43. Woche / 22.10.2018 - 28.10.2018

49. Woche / 03.12.2018 - 09.12.2018