Sonntag, 26.5.2013 - Fettnapf in Bolivien

Moin Gemeinde, heute morgen ging es nicht zur Kirche, sondern zum Busbahnhof, denn der Trip nach Rosario stand an. Tickets hatten wir und ja bereits schon organisiert vorgestern und puenktlich waren wir auch am Start, nur der Bus nicht. Stephans Nachfrage am Schalter war dann ueberfluessig, denn in dem Moment kommt das Gefaehrt um die Ecke. Die bequemen Cama-Sitze im Oberrang der ersten Reihe waren uns fuer die kommenden 4 Stunden. Ereignislose Fahrt ueber einen argentinischen Highway mit akzeptablen Strassenverhaeltnissen und am Ende waren wir sogar etwas frueher am "Terminal Omnibus Mariano Moreno". Per Taxi gings dann weiter zum vorher gebuchten Hostel "La Lechuza".

Das Zimmer war schmal , aber die Betten sehr gemuetlich. Dazu waren die Leute hier total entspannt, geleitet wird die Bude von einem Geschwisterpaar namens Juan und Javiera, man fuehlte sich gleich wohl und war in die Gaestegruppe integriert und wurde von allen begruesst. Lange war unser Aufenthalt fuers erste aber nicht, zunaechst ging es mal daran das Stadion der Newell's Old Boys zu inspizieren und die Kartenfrage fuer das abendliche Spiel gegen die Boca Juniors zu klaeren. Nicht ohne dabei unterwegs noch eine Choripan einzuwinken, am Stadion wurden dann auch noch ein paar Restkarten verkauft. Unsere Reservierung sollten wir nach der Kontrolle irgendwo am Stadion klaeren, was aber ueberfluessig war, da wir bereits IM Stadion waren... Nun gings aber erstmal wieder raus, kurz zum Klamottenwechsel ins Hostel zurueck und dann wieder zum Stadion. An der Kontrolle wurden wir schon wie alte Bekannte begruesst, durchgewunken und wieder waren wir drin. Zwar gut 3 Stunden vorher, aber man konnte sich ja auch in der Kneipe in der Tribuene aufhalten. Es war relativ frueh zu erkennen das es heute eine volle Huette geben wird, Newell's kann Meister werden, fuer Boca geht es um nix. 3 Tage spaeter wird das sicher anders wenn beide an gleicher Stelle wieder gegeneinander in der Copa Libertadores spielen (suedamerikanische Champions League).

Das Stadion ist ein absolutes Brett. 2 doppelstoeckige Tribuenen auf der Gerade und hinterm Tor, komplett besetzt. Die Haupttribuene auf der wir zuerst waren komplett besetzt und das schon etwa 1 Stunden vorher. Hier stelle ich mir mal die Ansage bei uns vor "Bitte halten Sie die Treppenaufgaenge frei"... Der Gaestekaefig war voll besetzt, aber ich nehme es vorweg, von dort kam fast nix. Wir haben uns in die Ecke neben der Haupttribuene verzogen und genossen den Ohrenschmaus mit Gaensehaut. Newell's zu Beginn mit rotem und schwarzen Rauch und einer Riesen-Blockfahne und 90 Minuten Betrieb im Block, mehrfach brachial laut, allererste Sahne... Spiel war dafuer auch wie geschaffen, fruehe Fuehrung fuer Newell's per Elfer, rote Karte fuer Boca und in der 2. Halbzeit innerhalb 5 Minuten nochmal 3 Tore zum 4:0. Ich weiss nicht wie das noch besser gehen soll...

Zueruck am Hostel waren einige Gaeste wohl auch beim Spiel. Einer war direkt in den "populares" bei Newell's und meinte es waere wie ein Heavy-Metal-Konzert gewesen, so laut, aber "more violent"... Beim Bier liessen wir die Eindruecke sacken und wie man das so macht, man macht Sprueche ueber die anderen Gaeste. Einer kam dann zu uns und fragte wie es beim Spiel war, ein Australier dessen Mutter aus Bremen kommt. Patsch, erster Fettnapf... Eine Gruppe Maedels konnte sich unserer Begeisterung nicht anschliessen und war in Unterlagen vertieft. Beim Gehen stellte sich Camilla aus Bolivien vor, 4 Jahre deutsch in der Schule. Patsch, der 2. Fettnapf... Aber begeistert waren wir trotzdem wie man in 4 Jahren in Bolivien so gut deutsch lernen kann...











Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

43. Woche / 22.10.2018 - 28.10.2018

49. Woche / 03.12.2018 - 09.12.2018