Freitag, 31.5.2013 - Schwarzgeld

Das Circus-Hostel im Stadtteil San Telmo, welches gerade fuer 2 Tage unser Domizil ist und ab Montag dann wahrscheinlich bis zum Ende kann man locker in die Kategorie top stecken... Grosse Zimmer, Dusche mit Vorhang und ein Fruehstueck, bei dem es sogar Obst gibt. Nur der Fernseher fehlt, aber wir wollen mal nicht meckern. Die Bude liegt nur wenige Meter von meinem Hostel von vor 4 Jahren weg, so bissl kenne ich mich in meinem Barrio noch aus... Nachdem wir alles ausgiebig genutzt hatten, ging es zur Casa Rosada (Praesidentensitz) zum Sightseeing und von da die Avenida de Mayo hoch um bissl zu schauen was sich so geaendert hat. Ausserdem war auch der Zeitpunkt gekommen mal wieder neues Geld zu besorgen. Bereits mehrfach wurde mir zugefluestert in Buenos Aires schwarz zu tauschen, da es hier bessere Kurse gibt, deshalb hatte ich auch ein paar Euros in bar mit. Der offizielle Kurs ist 6,8 Pesos fuer nen Euro und aufgrund der hohen Inflation haben die Argentinier das Problem im Ausland oft kein Geld mehr zu bekommen so das viele Devisen horten. So hat sich quasi beim Wechseln ein Parallel-Universum geschaffen und teilweise bekommt man bis zu 10,5 Pesos fuer nen Euro ! Auf Nachfrage im Hostel wurde das bestaetigt und selbst dort werden schon 8,5 Pesos fuern Euro gezahlt, bei US-Dollar sind die Kurse noch besser. Also ging es mal zur Florida (Teil der Fussgaengerzone) und dort war auch das meistgehoerte Wort "Cambio". Einen hab ich dann mal angesprochen und bei 50 Euro wollte er 510 Pesos geben, das passt. Ich solle ihm folgen, Stephan war zur Sicherheit in leichtem Abstand. Als ich dem Mann mit Hinkebein ins Untergeschoss eines Einkaufszentrums folgte fand ich das zwar leicht merkwuerdig, auch als er mich in ein von aussen verklebtes Geschaeft hineinbat, aber hinter der Tuer herrschte reges Treiben. Die Scheine sahen normal aus, Wasserzeichen usw. alles da, also guter Deal denke ich...

Nach der Essensaufnahme ging es dann noch weiter bis zum Congreso, spaeter dann zurueck zum Hostel um das Wochenende zu planen. Bisher war immer noch keine Entscheidung gefallen, da wir beide auch nicht die entscheidungsfreudigsten sind... Fuer die Optionen Uruguay und Paraguay gab es fuer und wider und gewonnen hatte dann nach langer Ueberlegung Uruguay mit hauchduennem Vorsprung. Klar haetten wir auch in Argentinien bleiben koennen, aber wir wollten schon noch was anderes sehen und ausserdem sollte Defensor de Montevideo den Meistertitel klar machen, das war dann mal ne Reise wert, aber dazu spaeter mehr. Anreise war auf jeden Fall mit der Faehre ueber den Rio de la Plata nach Montevideo und das gleiche am Montag von Colonia wieder zurueck. Jetzt war auch langsam die Zeit gekommen nach einem Tag Pause wieder Fussball zu gucken und es ging mit dem Zug vom Bahnhof Constitucion nach Quilmes.

Am Bahnhof war schon reges Treiben was zum einen am Berufsverkehr lag und zum anderen daran das diverse Zuege Richtung Quilmes abgesagt wurden, deshalb war unser Zug auch zum Bersten gefuellt. Wir hatten im letzten Wagen noch 2 Stehplaetze ergattert, es gab aber genuegend die quasi auf dem Trittbrett mitgefahren sind. In Quilmes haben wir uns dann in ein Taxi gesetzt und zur Cancha (=Stadion) fahren lassen. Von dem Spiel hatten wir bissl was erwartet nach dem Quilmes-Auftritt letzten Freitag bei Velez und dem Gegner Racing, die ja auch keine sooo weite Anreise haben. Ticketreservierung klappte vorzueglich und es gab 2 motivierte Kurven zu sehen. Stadion konnte auch wieder ueberzeugen mit 4 Tribuenen, 2 davon doppelstoeckig und Quilmes war erneut top. Racing auch nicht zu verachten, zu Beginn der 2. Halbzeit etwas sparsamer, aber immer noch 1A. An den Gesaengen kann ich mich auf keinen Fall satt hoeren, die Melodien sind absolute Ohrwuermer, werde sicher mal paar Videos einstellen bei Gelegenheit. Quilmes gewann das Ding knapp was denen im Abstiegskampf weiterhilft, Racing war es egal, denn einer der Konkurrenten von Quilmes im Abstiegskampf ist der Lokalrivale von Racing, Independiente... Racing sorgte beim Verlassen des Gaesteblocks auf jeden Fall fuer den Lacher der Woche weil man die Quilmes-Werbedose oberhalb des Blockes einfach kidnappte und mitnahm...

Die beiden Hamburger Kollegen vom Droehnbuetel, Henning und Tobias wurden in der Halbzeit auch gesichtet und zusammen dann nach dem Spiel an einer Tanke im Nirgendwo in Quilmes ein Remis-Taxi klar gemacht und so ging es dann fuer uns zurueck nach San Telmo und fuer die beiden Kollegen nach Palermo ins Hostel. Gute Nacht, morgen gehts frueh raus...





 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

43. Woche / 22.10.2018 - 28.10.2018

49. Woche / 03.12.2018 - 09.12.2018