Sonntag, 16.6.2013 - Abfahrt..

An sich hatten wir ja die ganzen Tage verdammt viel Glück. Damit meine ich jetzt nicht die ganzen Verschiebungen, durch die wir unsere Tour ändern mussten, nein, bisher sind wir weder beklaut noch überfallen worden, wir sind in dem teils abartigen Verkehr nicht angefahren worden und wir sind auch nie in Hundescheisse getreten oder sowas, auch kein Falschgeld wurde uns untergejubelt, doch jetzt kommts dicke bis zur Rückkehr...:-)
Doch der Reihe nach. Es begann mit fruehem Aufstehen am Sonntag morgen, denn es war auschecken angesagt. Um 11 Uhr sollte im Stadtteil Adrogue bei CA Brown noch ein Relegationsspiel um den Aufstieg sein. Der Plan war um kurz nach 9 per Taxi dorthin zu fahren, dort ein Remis klar zu machen, unser Gepäck dort einzulagern und dann von dort direkt zum Flughafen aufzubrechen. Durch diese Variante konnten wir Zeit sparen und hätten keinen Streß gehabt. Wie gesagt, das war der Plan... Zunächst mal kamen wir erst ne knappe halbe Stunde später los. An der Rezeption saß eine liebe junge Dame, die heute ihren 1. Tag hatte und die mußte erstmal suchen welches Taxi-Unternehmen angerufen werden darf. Nach 10 Minuten stand der Hektiker vor der Tür, er wußte schon wo es hingeht und wir hatten die Adresse des Remis parat (hatten wir im Internet rausgesucht), er ließ sich per Funk von seiner Zentrale nochmal erklären wie er fahren muß. War schon cool wie er fast im Tiefflug Funkgerät, Handy und sein Auto beherrschte, aber das muß man hier wohl können. Nach etwa 45 Minuten waren wir in Adrogue, doch die Suche nach dem Remis war etwas komplizierter, denn an der Adresse war ein normales Familienhaus. Es wurde bunt durch die Gegend gefragt, die Zentrale angefunkt und der Frau zuhause am Handy den Essenswunsch durchgegeben. Die Zentrale meinte auf einmal das er doch falsch sei und die Straße im Nachbarstadtteil Burzaco sei. Also wieder dorthin durchgefragt, die Zeit rann uns durch die Finger... Irgendwann kamen wir deutlich ab von der Hauptstrasse und fuhren durch Gebiete ohne richtige Strassen, nur Schotterpisten und die Passanten schickten einen von Pontius zu Pilatus. Irgendwann machte das alles keinen Sinn mehr, weil das Spiel schon lief und wir brachen die ganze Nummer ab, der Fahrer sollte uns dann direkt zum Flughafen fahren. Auf der Hauptstrasse gab es genügend andere Remis mit denen wir das auch hätten machen können, wenn man das vorher wüßte... Manchmal verliert man und manchmal gewinnen halt die anderen...:-) Auf jeden Fall war die Tour so skurril durch den völlig verpeilten Taxifahrer, das wir trotzdem lachen mussten. 20 Spiele reichen ja auch...:-)

Auf der Fahrt zum Flughafen kamen wir noch einem bösen Unfall vorbei, bei dem laut Fahrer auch jemand gestorben ist, sah echt krass aus... Wundert mich eigentlich warum hier nicht mehr passiert... Insgesamt waren wir mit dem Taxi 2 Stunden unterwegs und hatten nun genug Zeit um uns auf den Rückflug vorzubereiten. Die letzten Pesos wurden noch in Pizza, Getränke und Mitbringsel verbraten und um 17 Uhr wurde der Flieger nach Paris bestiegen. Das gleiche (gute) Entertainment-Programm wie auf dem Hinflug, Essen war ok, bissl Schlaf gabs auch und am kommenden morgen um 10.40 sollten wir in Paris landen. Sollten...



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

43. Woche / 22.10.2018 - 28.10.2018

49. Woche / 03.12.2018 - 09.12.2018