Samstag, 15.6.2013 - The end is near...

Jawoll, und zwar fuer unsere Tour und auch fuer den Club Atletico Independiente... Letzter Tag, morgen nachmittag gehts zum Flughafen, vielleicht gibts noch ein Leckerli vorher, das klaeren wir noch, dazu aber morgen mehr. Nachdem wir mitten in der Nacht erst zurueckkamen aus Mar del Plata war der Plan ausschlafen. Trotzdem gingen bei mir um halb10 die Lichter an, irgendwie die gleiche innere Uhr wie zuhause, trotz Zeitverschiebung. Ich bin ein kleiner Spiesser... Also doch fruehstuecken, bissl Tagebuch schreiben und nochmal kurz doesen, kurz nach 12 waren wir reisefertig. Der Weg fuehrte uns wieder zur "Consti" und dann per Zug nach Avellaneda.

Eigentlich kann man ja laufen zur Constitucion aber wegen akuter Unlust ging es in die Metro, wir hatten Glueck das bei unserer Station gehalten wurde, denn im Zug waren einige Hinchas von Independiente und an der naechsten Station fuhr der Zug durch ohne anzuhalten... Kurzzeitig hatte ich Bedenken weil ich einen hellblauen Pulli an hatte, dummerweise in den Farben von Racing (des aergsten Rivalen von Independiente), aber die Jacke konnte den ganz gut verdecken. Remember Roemer Derby, die Insider wissen was ich meine...:-) Den groesseren Mob liessen wir erstmal fahren und besorgten uns die Zugtickets. Avellaneda ist ja nur 1 bzw. 2 Stationen weg je nach Verbindung und das Stadion liegt zu Fuss ja auch nicht weit vom Bahnhof weg (direkt neben Racing), deshalb waren wir auch zeitig da. Aufgrund der Vorkommnisse letztes Wochenende durften ja keine Gaeste fahren und da man wegen dem drohenden Abstieg Stress befuerchtete wurden Karten nur an Mitglieder verkauft. Unsere Ticketreservierung verlief dann wohl im Nirvana, aber mit gutem Zureden und dank der Hilfe eines Pressekollegen, der englisch konnte, hiess es Bienvenidos ! Unser Platz war auf der Tribuene namens "Teufelsschlucht" und Independiente nennt man auch die "roten Teufel". Das Stadion ist an sich ein Neubau, aber scheinbar baut man hier auch Bruchbuden neu. Ein Klassiker aus dem Bereich Pfusch am Bau, eine Tribuene quasi noch nicht vorhanden, nur der Unterrang und die beiden Ecktuerme sind wohl noch in Planung. Aufgrund finanzieller Probleme von Independiente wird das aber auch noch etwas dauern... Ansonsten sind beide Hintertortribuenen im Betrieb und die Haupttribuene auch, alles recht voll, ausser dem Oberrang der einen Hintertortribuene, wo normal die Gaeste sind. Unsere Tribuene "Teufelsschlucht" war einer dieser Ecktuerme mit 4 Balkonen, aber alles nicht ganz fertig und schon wieder angerostet. Den Herrn Ringel musste ich im 4. Stock leider alleine lassen weil mir das alles etwas zu hoch war hier... Der Support von Independiente war top, man merkte die Anspannung bei allen, aber auch warum die Mannschaft im Abstiegskampf steht. San Lorenzo kam in der 2. Halbzeit zur verdienten Fuehrung und dank der Ergebnisse aus den Parallelspielen war da schon klar, das man heute in der 108jaehrigen Vereinsgeschichte zum 1. Mal den Weg in die 2. Liga antreten musste. Trotzdem fiel der Support nicht ab, und eigentlich rechnete ich damit, das man hier versucht den Platz zu stuermen und vielleicht alles kurz und klein haut, aber es wurde bis nach Spielende gesungen, teilweise dermassen brachial, ich hatte Gaensehaut am ganzen Koerper. Absolutes Highlight, obwohl die Gesichter leer waren und eine Menge Leute die Traenen nicht zurueckhalten konnten und sich troesteten. Das ist Fussball, dafuer liebe ich diesen Sport ! Vor dem Eingang zum Ehrengastbereich versammelten sich noch einige Leute, aber soweit ich bis jetzt gehoert habe blieb alles friedlich und auf dem Weg zum Bahnhof sprachen nicht viele.

Am Bahnhof gabs noch ne Chori auf die Hand, klassisches Eigentor, denn unser letzter Abend sollte bei Don Ernesto noch gebuehrend begangen werden. Wir haben ihm natuerlich gesagt das wir den letzten Abend da sind, offensichtlich ging Anweisung an die Kueche heute fuer die alemanes nochmal alles zu geben. Was ein Fleisch !! Ich habs nicht ganz geschafft, auch der obligatorische Schnaps danach half wenig, obwohl wir noch ne kleine Runde drehen wollten ging es erstmal ins Hotel zum Ausruhen. Und glaubt mir, wenn der Koch ne Frau waere, ich wuerde ihn direkt heiraten. Und jetzt sitze ich hier, schreibe den Bericht, und wir kommen wohl nicht mehr weg...


 
 


 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

43. Woche / 22.10.2018 - 28.10.2018

49. Woche / 03.12.2018 - 09.12.2018