Montag, 10.6. 2013 - Doppler am Montag...

Schoen wenn der Gott der Spielplaene auch mal was positives fuer uns bereit haelt, denn oft genug bei der Tour waren wir bisher die Gelackmeierten und es wurden Sachen verlegt die wir sehen wollten und mussten umplanen... Eins der Relegationsspiele wurde auf heute um 15 Uhr verlegt, passt perfekt zum Abendspiel. Langsam macht sich bei mir Husten breit, kein Wunder bei den staendigen Luftzuegen hier ueberall, da es warm ist kann man sich halt auch nicht immer so doll einpacken. Aufs Fruehstueck wurde verzichtet bereits den 2. Tag in Folge, dafuer laenger geschlafen, die leckeren Pebetes (Knatschebroetchen mit Schinken und Kaese)  unterwegs tun es auch. Kurz vor 13 Uhr ging es von unserer "Consti" im Vorortzug nach Burzaco, etwa eine halbe Stunde entfernt in Richtung der Station "Alejandro Korn". Dort wurde erstmal die Gegend ueberprueft und fuer gut befunden, leider wurden auch nach 15 Minuten warten keine Taxis gesehen.

Bei Nachfrage nach dem Stadion von San Martin de Burzaco wurde mir gesagt ich solle mit dem Bus fahren, zum Laufen waere es zu weit. Auf der anderen Seite des Bahnhofes, von der die Busse fahren sollten, das gleiche. Eine nette Dame im Lottoshop konnte mir sogar die Busnummer aufschreiben und meinte das der Bus eine Haltestelle vorm Stadion hat. Der wurde gegenueber auch gefunden, obwohl ich Muenzen hatte wollte der Fahrer kein Geld, also quasi geduldetes Schwarzfahren. In der Tat hielt der Bus direkt davor, Karten fuer die Tribuene gab es fuer nicht ganz so billige 65 Pesos und dafuer ein Sitz auf einem ganz seltsamen Holz/Metallgestell welches keinen besonders stabilen Eindruck machte. Gegenueber und hinterm Tor 2 Tribuenen, die zu Beginn proppenvoll waren, rundherum standen ansonsten noch einige Leute, erwartungsgemaess keine Gaeste. Es wurde fuer so einen unterklassigen Kick mehr als gut supportet, wobei eine der Fangruppen erst zur 35. Minute eingelaufen ist. Eine stand hinterm Tor und eine auf der Gegengeraden, es wurde aber nie zusammen supportet, ziemlich sinnlos... Das Spiel gewann der Gast aus Itazuingo mit 2:1, was einen gepflegten Platzsturm zur Folge hatte, die Gaeste fluechteten sofort in die Kabine und die Hinchas von San Martin entkleideten ihre Spieler bis auf die Unterhose. Wer sich wehrte wurde gepruegelt, teils mit Baseballschlaegern. Das fand die Polizei dann nicht so lustig und feuerte mit Gummigeschossen in die Menge. Fuer mich war dann auch Zeit zum aufbrechen, zum Bahnhof sollte es jetzt zu Fuss gehen und keine 5 Minuten nachdem ich gestartet bin fuhr der Bus der Gaeste um die Ecke. Man hat hier kalte Fuesse bekommen und saemtliche Sachen in den Bus geworfen und ist ungeduscht los in Begleitung der Polizei, die an den offenen Tueren des Busses mit Waffe im Anschlag stand, ziemlich beklemmend...

Nach 10 Minuten war ich am Bahnhof, war dann doch nicht so weit wie mir alle weismachen wollten. Zug kam auch bald und kurz nach 6 war ich wieder im Hostel, noch ne gute Stunde Entspannung bevor es zu San Lorenzo - Argentinos Juniors ging. Von meinem Besuch bei Riestra vor 4 Jahren in unmittelbarer Naehe wusste ich das sich hinter der Haupttribuene nicht die beste Wohngegend von Buenos Aires befindet (vorsichtig ausgedrueckt...). Mit dem Taxi ging es dann dorthin, zumal Anstoss auch erst um 21.15 Uhr war. Der Taxifahrer sagte mir dann auch das ich nicht unbedingt direkt am Stadion auf dem Rueckweg ein Taxi abgreifen sollte sondern erst ein paar Meter die Avenida Chiclana runter zu Fuss Richtung Stadt mit der Menge und dann ab der Tanke zuschlagen. Das Stadion mit seinen 4 supersteilen Tribuenen kann in jedem Fall ueberzeugen, der Heimbereich in dem ich mich befand war gut gefuellt, allerdings war der Support nicht ganz so ueberragend, mehrfach konnten sich die Gaeste deutlich hoerbar in Szene setzen. Vielleicht erwartet man nach 3 Wochen Argentinien einfach auch mehr mittlerweile, keine Ahnung... Ende war 1:1, San Lorenzo hat sich fuer die Copa Sudamericana qualifiziert und nach der ueblichen Blocksperre ging es gegen halb12 in die Nacht. Choripan auf die Hand und die Avenida Chiclana runter. Sah alles recht harmlos aus, aber ich musste dann doch ne ganze Zeit laufen weil kein Taxi kam und mittlerweile fast keiner mehr unterwegs war. An einer Polizeistation konnte ich dann eins abgreifen und um halb1 war ich dann am Hostel.

Stephan war unterdessen ziemlich gefrustet und der Spass am Fussball war ihm deutlich abhanden gekommen, auch ein laengerer Besuch bei Freddy mit Steakbroetchen und Quilmes konnte ihn nur unwesentlich aufheitern. Er war parallel bei Estudiantes de la Plata - Lanus, das Spiel wurde in der Halbzeit abgebrochen, weil unmittelbar vorm Spiel ein Fan aus Lanus von einem Gummigeschoss der Polizei toedlich verletzt und ein weiterer schwer verletzt wurde. Resultat 3 festgenommene Polizisten (!) und ein noch beklemmenderes Gefuehl... 



 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

43. Woche / 22.10.2018 - 28.10.2018

49. Woche / 03.12.2018 - 09.12.2018